Kindergottesdienst in und mit der Gemeinde Bad Zwischenahn

Am Samstag, dem 14. April 2018 nahmen 8 Kinder, teilweise mit ihren Mamas, Papas, Omas und Opas die Einladung zum musikalischen Workshop wahr, um sich auf den Kindergottesdienst vorzubereiten. Fröhlichkeit und Freude spiegelten sich bei den Kindern und den Erwachsenen durch das „Warmmachen“ sowie das gemeinsame Singen wider, das durch rhythmische Bewegungen aktiv bereichert wurde. Die Stunde verging viel zu schnell.

Am drauffolgenden Sonntag versammelten sich schon um 9:40 Uhr 12 Kinder, um mit den Mamas, Papas, Omas und Opas mit schwungvollen musikalischen Vorträgen die Gemeinde auf den Kindergottesdienst einzustimmen Die Kinder nahmen die Plätze des Gemeindechores ein, was sowohl für die Kinder, aber auch für den Chor durchaus ein ungewohnter Perspektiv-Wechsel war.

Das Textwort „Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker.“ (Matthäus 13, 44) wurde spielerisch aufgeschlossen.

Die Kinder und auch die Erwachsenen waren ganz aktiv dabei, als es darum ging, anhand von Symbolkarten zu differenzieren und in bereitgestellte Kisten zuzuordnen, welche Schätze vergänglich und welche Schätze ewig sind.

Die Gottesdienstgestaltung war äußerst kommunikativ und interaktiv und vielleicht etwas ungewohnt für den Einen oder Anderen der Anwesenden. Plötzlich wurde eine aktive mentale und teils auch physische Beteiligung der Gemeinde gewünscht.

Vorbereitend auf das Heilige Abendmahl verdeutlichte der Vorsteher Christian Arnold, der den Gottesdienst leitete, den Anwesenden, welchen Dienst Jesus damals seinen Jüngern erwiesen hat und welches Beispiel er ihnen durch die Fußwaschung gab. Drei freiwilligen und mutigen Kindern wusch der Vorsteher die Füße und stellte die Frage, wie es sich anfühlt.  Priester Sven Litke zitierte dazu die entsprechende Bibelstelle.

Mit Sündenvergebung, Heiligem Abendmahl, Gebet und einem gemeinsamen Schlusslied endete der Gottesdienst. Wer sich darauf einlassen konnte, hat zusammen mit den Kindern einen segensreichen Kindergottesdienst erlebt.