Apostel Dirk Schulz besuchte am 5. Dezember 2019 die Gemeinde Bad Zwischenahn

Dem Gottesdienst, in dem sieben Seelen das Sakrament der Heiligen Versiegelung empfingen, legte Apostel Dirk Schulz das Bibelwort aus dem Römerbrief Kapitel 13, Verse 11 und 12 zugrunde.

„Leben im Licht des kommenden Tages“, so ist dieser Abschnitt des Paulusbriefes überschrieben, und das war auch der Kerngedanke in diesem besonderen Gottesdienst. Mit Freude, Begeisterung und Glaubensüberzeugung legte der Apostel die Erwartung der bevorstehenden Wiederkunft des Herrn Jesus in die Herzen der Glaubensgeschwister, denn, so heißt es u. a. im vorgelesenen Bibelwort: „…denn unser Heil ist näher, als zu der Zeit, da wir gläubig wurden.“ 

In der gegenwärtigen Zeit befindet sich manch einer, der Sorgen, Ängste und Unsicherheiten erlebt, in einer persönlichen Finsternis oder Nacht. Der Apostel rief alle durch das Bibelwort auf, die Waffen des Lichts anzulegen: Die Glaubenssicherheit und lebendige Erwartung der Verheißung der Wiederkunft des Gottessohnes! Diese Vorfreude auf die ewige Gemeinschaft mit Gott und auf das Wiedersehen mit denen, die bereits in die Ewigkeit gezogen sind, ist uns Licht und Kraft auf unserem Glaubens- und Lebensweg.

Bezirksältester Michael Stach vertiefte in seinem Mitdienen die Gedanken des Apostels und ermunterte ebenfalls dazu, sich nicht nur in der Adventszeit Zeit zu nehmen, um durch Zuwendungen, Hilfe und Nächstenliebe unseren Mitmenschen vom göttlichen Licht abzugeben.